Aktuelles

Erstes migrantisch-entwicklungspolitisches Netzwerktreffen BW 2020

Menschen mit Migrationsbiografien und Diaspora-Gemeinschaften sind wichtige Akteure der entwicklungspolitischen Landschaft Baden-Württembergs. Ihre Rolle wird nicht zuletzt auch in den entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes anerkannt. Dennoch sind gerade Migrantinnen und Migranten oft diejenigen, die nicht oder nicht gleichberechtigt in der entwicklungspolitischen Landschaft einbezogen werden. Zur Stärkung des migrantischen Engagements in der Entwicklungspolitik in Baden-Württemberg wurde gemeinsam mit dem Staatsministerium Baden-Württemberg eine Steering-Gruppe geschaffen, die sich nun am 18. Juni 2020 das erste Mal in einem virtuellen Treffen intensiv ausgetauscht hat.

Mit dabei waren mehr als 15 Teilnehmende, darunter migrantische Expert*innen aus Baden-Württemberg aus den Bereichen Wissenschaft, Hochschule, Ingenieurwissenschaften, Sozialwissenschaften, soziale Arbeit, Kunst und der Eine-Welt-Arbeit. Im Zuge des Netzwerks, das 2018 im Anschluss an ein gemeinsames Treffen mit der Staatsministerin Theresia Schopper zusammengefunden hat, wurden Forderungen zur Stärkung des migrantischen Engagements in Baden-Württemberg konkretisiert. Beim virtuellen Netzwerktreffen diskutierten die Teilnehmenden wichtige Themen und Anliegen. Hierfür wurden Arbeitsgruppen mit verschiedenen Schwerpunkten gebildet, die gemeinsam bis zum nächsten Netzwerktreffen im Herbst konkrete Ideen und Maßnahmen ausarbeiten wollen. Zu den Themen gehören politische Forderungen, der Bedarf einer finanziellen Förderung des migrantischen Engagements sowie Maßnahmen zu den Themen Kolonialismus und Rassismus. Ferner wurde die Erstellung einer Kartografie zur Sichtbarmachung der vielfältigen Expertise des Netzwerks besprochen. Darüber hinaus sind außerdem verschiedene Positionierungen des Netzwerks geplant, unter anderem zum Thema Rassismus.

Das Ziel des Netzwerks ist es, das migrantische entwicklungspolitische Engagement zu stärken, zu fördern und sichtbar zu machen. Das Projekt „Förderung des migrantischen Engagements in der Entwicklungszusammenarbeit durch Vernetzung und Empowerment“ wird für das laufende Jahr 2020 vom Staatsministerium Baden-Württemberg gefördert und vom Forum der Kulturen Stuttgart e. V. koordiniert. Das nächste Netzwerktreffen ist für Herbst 2020 geplant.

Ansprechpartner*in:
Name: Anita Omercevic
E-Mail: anita.omercevic@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-36
Telefax: 07 11/248 48 08-88