Migrantisches Netzwerk Baden-Württemberg

Förderung des migrantischen Engagements in der Entwicklungszusammenarbeit durch Vernetzung und Empowerment

Menschen mit Migrationsbiografien und Diaspora-Gemeinschaften sind wichtige Akteure der entwicklungspolitischen Landschaft Baden-Württembergs. Ihre Rolle wird nicht zuletzt auch in den entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes anerkannt. Dennoch sind gerade Migrantinnen und Migranten oft diejenigen, die nicht oder nicht gleichberechtigt in der entwicklungspolitischen Landschaft einbezogen werden.

Zur Stärkung des migrantischen Engagements in der Entwicklungspolitik in Baden-Württemberg wurde gemeinsam mit dem Staatsministerium eine Steering Gruppe geschaffen. Das migrantische Netzwerk hat sich schließlich im Zuge eines gemeinsamen Treffens im Jahr 2018 mit der Staatsministerin Theresia Schopper zusammengefunden. Seither wurden die Forderungen zur Stärkung des migrantischen Engagements konkretisiert.

Auf all dies aufbauend wird das Projekt Förderung des migrantischen Engagements in der Entwicklungszusammenarbeit durch Vernetzung und Empowerment für den Zeitraum von Dezember 2019 – Dezember 2020 vom Staatsministerium Baden-Württemberg gefördert. Das Ziel ist es das migrantische entwicklungspolitische Engagement zu stärken, zu fördern und sichtbar zu machen. Durch die Kooperation mit lokalen Migrantenorganisationen und die Zusammenarbeit mit dem migrantischen entwicklungspolitischen Netzwerk soll eine Kultur der Anerkennung und der Wertschätzung gefördert werden, um die Behandlung von Themen wie Diskriminierung, Rassismus und Kolonialismus – und nicht zuletzt um eine verstärkte Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit den unterschiedlichsten Playern und Stakeholdern in Baden-Württemberg zu verstetigen.

Im Rahmen des Projekts werden regelmäßige Austauschtreffen des migrantischen Netzwerks, sowie eine Zukunftswerkstatt und dezentrale Veranstaltungen mit lokalen Migrantenorganisationen organisiert.

Dokumentation des ersten migrantischen Netzwerktreffens im Jahr 2020:

Gefördert von:

Ansprechpartner*in:
Name: Anita Omercevic-Gültekin
E-Mail: anita.omercevic@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-36
Telefax: 07 11/248 48 08-88