Termine

Die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. portraitiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und gehen unter die Haut. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen.

Die Ausstellung mit Fotos von Natalia Zumaràn und Texten von Annette Clauß beleuchtet das Thema Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

Die Ausstellungseröffnung findet am Montag, 29. April 2019 statt. Weitere Infos folgen!

Die Ausstellung wird präsentiert im Rahmen des Projektes „Menschen auf der Flucht – Hintergründe verstehen, mitdiskutieren und aufeinander zugehen.“

Gefördert durch: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Infos zur Wanderausstellung gibt es hier.

Ansprechpartnerin:
Name: Preslava Abel
E-Mail: preslava.abel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-23
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Montag, 29.4. bis Freitag, 31.5.2019
Veranstaltungsort: VHS Calw
Adresse: Kirchplatz 3, 75365 Calw

Am 26. Mai 2019 ist es soweit: In Baden-Württemberg ist Kommunalwahl. Am gleichen Tag findet auch die Wahl zum 9. Europäischen Parlament statt.

Entscheidungen, die auf europäischer und kommunaler Ebene getroffen werden, haben einen direkten Einfluss auf unser Leben. Der Wunsch nach mehr politischer und gesellschaftlicher Partizipation ist bei Menschen mit Migrationsbiografie eine häufig  gestellte Forderung. Denn das Wahlrecht ist der Grundstein unserer Demokratie und eine Möglichkeit, das politische Geschehen mitzugestalten. Auch für Menschen, die das aktive und passive Wahlrecht nicht besitzen, die Gruppe der sogenannten Drittstaatsangehörigen, gibt es Möglichkeiten, auf die Kommunalpolitik einzuwirken.

Bei dieser Veranstaltung soll über den Wahlvorgang bei den Kommunal- und Europawahlen informiert werden sowie darüber, welche Optionen es über das Wahlrecht hinaus gibt, um Einfluss auf das Stadtgeschehen zu nehmen. In den drei zur Auswahl angebotenen, informativen Workshops wird zudem diskutiert, warum es wichtig ist, sich politisch zu beteiligen.

Weitere detaillierte Infos (u. a. zu den Workshops und den Referent*innen) im Flyer:

Kontakt:
Forum der Kulturen Stuttgart e. V.
Amjed Ben Salah
promis@forum-der-kulturen.de

Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, der Abteilung Integration der Stadt Stuttgart sowie dem Forum der Kulturen Stuttgart e. V. statt.

Veranstaltungsinfo:
Termin: Montag, 29.4.2019
Referent/in: Tengiz Dalalishvili, Fachbereich Europa und Internationales der LpB, und Fatma Gül, Abteilung Integrationspolitik Stadt Stuttgart
Veranstaltungsort: DGB Gewerkschaftshaus
Adresse: Willi-Bleicher-Straße 20, 70174 Stuttgart

Wichtige Hinweise:

Eintritt frei!

Schwerpunktthema 2019

BEGRIFFE, DIE UNS BESTIMMEN – Zuschreibung // Eigenbestimmung // Positionierung // Unsicherheit // Definitionsmacht?!

Bio-Deutsche, Menschen mit Migrationshintergrund/mit migrantischen Wurzeln, Weiße Deutsche, Weltbürger, Migrant*innen, People of Color (PoC), Diaspora, Länder aus dem Globalen Süden oder Norden, und viele mehr – gerade im entwicklungspolitischen Diskurs wurden in den letzten Jahrzehnten viele Begrifflichkeiten und Zuschreibungen immer wieder „weiterentwickelt“.

Sind die Begriffswandlungen als Erfolg zu werten? Oder handelt es sich um einen Deckmantel, um die Gründe globaler Ungerechtigkeit weiter zu tarnen? Wie wirken die Begriffe auf die Migrationsgesellschaft? Und wer verfügt über die Definitionshoheit?

Referierende Migrantinnen und Migranten und Teilnehmende betrachten aus unterschiedlichen Sichtweisen Zuschreibungen, Rechtfertigungen und Positionierungen, von denen die entwicklungspolitische Landschaft geprägt war und immer noch ist. Gemeinsam möchten wir Begriffe reflektieren und (ver-)lernen.

 

Weitere Informationen zum Arbeitskreis Migration und Entwicklungspolitik finden Sie im Flyer: 

 

Veranstaltungsinfo:
Termin: Dienstag, 7.5.2019
Veranstaltungsort: Geschäftsstelle des Forums der Kulturen
Adresse: Marktplatz 4, S-Mitte 70173 Stuttgart

Wichtige Hinweise:

Eingang Schulstraße, bei Juwelier Schuhmacher, 3. OG

Ansprechpartner*in:
Name: Paulino Miguel
E-Mail: paulino.miguel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-18
Telefax: 07 11/248 48 08-88

Der vom Forum der Kulturen Stuttgart e. V. veranstaltete Frühstückstreff Brunch global lädt all diejenigen ein, die Interesse daran haben, sich auszutauschen und das interkulturelle Leben in Stuttgart mitzugestalten und zu genießen.

Kulinarisches gibt es dieses Mal von der Vereinigung der Mocambiquaner in Stuttgart (Bazaruto) e. V., vom Ukrainischen Atelier für Kultur und Sport e. V., vom Serbischen Kulturverein „Heiliger Sava“ e. V. und von der Tacaynamo Peru Gruppe.

Bühnenprogramm:

  • Stargast: Mazen Mohsen, Musikstücke aus Syrien und Deutschland. Mit seiner syrischen Herkunft verbindet der leidenschaftliche Musiker und Opernsänger Mazen Mohsen, der seit 2015 in Deutschland lebt, die arabische Musik mit deutschen Klängen. Nach zahlreichen Auftritten ist er sich sicher, mit seiner Musik Grenzen zu überwinden und Menschen zusammenzubringen.
  • Tanzgruppe des Serbischen Kulturvereins „Heiliger Sava“ e. V.
  • Salsa Tanzschule Clavisol
  • Odile Neri-Kaiser, Erzählerin/Conteuse von Ars Narrandi e. V.

Kulturprogramm, Essen, Kaffee und Tee:
13 € / 8 € ermäßigt*
Kostenlos für Kinder bis 7 Jahre.

*für Schülerinnen, Studierende, Schwerbehinderte, Rentnerinnen, Mitglieder des Freundeskreises des Forums der Kulturen Stuttgart e. V.

Reservierung für Gruppen ab 5 Personen empfohlen! Reservierungen haben erst Gültigkeit nach Rückbestätigung durch den Veranstalter.

Veranstaltungsinfo:
Termin: Sonntag, 12.5.2019
Veranstaltungsort: Bürgerzentrum West
Adresse: Bebelstraße 22, S-West
Ansprechpartner*in:
Name: Anna Labrinakou
E-Mail: anna.labrinakou@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-12
Telefax: 07 11/248 48 08-88

Die öffentliche Open World Jam findet monatlich im Kulturzentrum Laboratorium statt. Willkommen sind  versierte Musiker*innen, die ihr musikalisches Spektrum um Rhythmen und Klänge aus allen Weltregionen erweitern wollen.

Ergebnis ist die Vereinigung von weltmusikalischen Traditionen in einer neuen, gemeinsamen Sprache der Musik. Es  entstehen facettenreiche Konzertabende mit dem Sound einer neuen Generation – Open World Music zwischen Klassik, Jazz, Flamenco, Latin und Orient.

Bei Interesse, aktiv an der Open World Jam teilzunehmen, wird um Anmeldung bei Daniel Agikov gebeten: agdaav78@gmail.com

Eintritt für Besucher*innen: 6 €
Tickets und weitere Informationen gibt es hier!

Eintritt frei für aktive Musiker*innen!

Ansprechpartner*in:
Name: Regina Zigahl
E-Mail: regina.zigahl@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-27
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Sonntag, 12.5.2019
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Laboratorium e. V.
Adresse: Wagenburgstraße 147, 70186 S-Ost

Die Arbeit als Vorstandsmitglied ist eine der verantwortungsvollsten Tätigkeiten als Ehrenamtliche*r überhaupt. Wenn man ein solches Amt antritt, ist man sich jedoch nicht immer über die Rechte und Pflichten dieses Amtes im Klaren. Das Seminar gibt daher unter anderem Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie wird der Vorstand gewählt?
  • Wie groß darf der Vorstand sein und welche Ämter sind im Vorstand zu besetzen?
  • Haften Vorstandsmitglieder mit ihrem Privatvermögen?
  • Welche Pflichten bringt ein Amt im Vorstand mit?
  • Welche Rechte hat man als Vorstandsmitglied?
Veranstaltungsinfo:
Termin: Mittwoch, 15.5.2019
Referent/in: Dimitrios Giannadakis, Rechtsanwalt
Teilnehmer: 25
Veranstaltungsort: Treffpunkt Rotebühlplatz
Adresse: Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Wichtige Hinweise:

Partner: Volkshochschule Stuttgart/ Das Seminar ist kostenfrei.

Der Workshop „Migrationsgesellschaftliche Öffnung: Wie werden aus unbewussten Ausladungen bewusste Einladungen?“ in Freiburg findet im Rahmen des Landesprogramms Interkulturelle Qualifizierung vor Ort statt – ein Programm des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und dem Forum der Kulturen Stuttgart e. V.

Im Workshop geht es um die umfassende migrationsgesellschaftliche Öffnung der Kultureinrichtungen und -Ämter – ein konstruktiver Prozess, der auf vielen Ebenen der Institution stattfinden sollte. Ebenso vielfältig sind die Fragen, die den Workshop-Teilnehmenden dabei begegnen: Wie und als was soll ihr Haus wahrgenommen werden und von wem? Welchem Selbstverständnis folgen sie im Sinne eines sozial ausgewogenen Publikums? Welche Zielgruppen erreichen die Workshop-Teilnehmenden und ihre Häuser bisher nicht, woran liegt das und wie können sie das ändern? Welche Ziele möchten sie formulieren bezüglich der vorausgehenden Fragen? Welche Strategien entwerfen sie daraus und mit welchen Maßnahmen setzten sie diese um?

Mit diesem Workshop lädt der Referent Andreas Kern zu einem partizipativen Rundgang durch den Raum dieser Fragen ein. Andreas Kern ist systemischer Coach (SG) und seit 2005 in der europäischen Erwachsenenbildung und Kulturvermittlung tätig. Er konzipiert internationale Kooperationsprojekte, begleitet Kultureinrichtungen bei ihrer migrationsgesellschaftlichen Öffnung und ist Jurymitglied des Innovationsfonds Kunst – „Interkultur“. Weitere Informationen: www.andreas-kern.coach

Der Workshop richtet sich an Künstler*innen sowie an Mitarbeitende aus Kultureinrichtungen und Kulturämtern in Baden-Württemberg.

Anmeldeschluss: 12. Mai 2019

Ausführliche Informationen zu den Workshops gibt es hier sowie zum Landesprogramm unter: https://www.forum-der-kulturen.de/angebote/interkulturelle-qualifizierung_vor_ort/

Ansprechpartner*in:
Name: Anna Lampert
E-Mail: anna.lampert@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-21
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Donnerstag, 16.5.2019
Referent/in: Andreas Kern
Teilnehmer: 20
Veranstaltungsort: E-Werk Freiburg
Adresse: Eschholzstr. 77, 79160 Freiburg

Wichtige Hinweise:

Kosten pro Workshop nur für Getränke und Verpflegung: 20 €. Sie erhalten eine Rechnung nach dem Workshop. Falls Sie Barrierefreiheit benötigen oder besondere Bedarfe und Wünsche haben, melden Sie sich bitte zeitnah bei Frau Anna Lampert.

Am 26. Mai 2019 sind rund 450.000 Stuttgarter*innen aufgerufen, die Mitglieder des Gemeinderats und die Vertreter*innen des Europaparlaments zu wählen. Anders als bei Bundestags- und Landtagswahlen sind bei den anstehenden Wahlen im Mai auch in Stuttgart lebende EU-Bürger*innen wahlberechtigt.

Das Statistische Amt der Landeshauptstadt Stuttgart weist die Zahl der wahlberechtigten Unionsbürger*innen mit einem ausländischen Pass auf rund 72.000 Personen aus. Außerdem gibt es etwa 81.000 Deutsche mit „ausländischen“ Wurzeln, die wählen gehen dürfen. Insgesamt haben also 153.000 wahlberechtigte Stuttgarter*innen einen „Migrationshintergrund“, das sind 34 Prozent aller Wahlberechtigten.

Führt eine sogenannte „internationale Wählerschaft“ automatisch zu einer interkulturellen Stadtpolitik? Welche Perspektiven haben die Parteien für die Verbesserung von Teilhabe und die Förderung von Interkultur in Stuttgart? Und welche Themen sind für eine gute, gemeinsame Politik wichtig? Auskunft dazu geben Kandidat*innen verschiedener Parteien und Wählergruppen:

  • Alexander Kotz (CDU)
  • Andreas G. Winter (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Dejan Perc (SPD)
  • Sibel Yüksel (FDP)
  • Luigi Pantisano (SÖS)
  • Eyüp Ölcer (Freie Wähler)
  • Thomas Adler (Die Linke)

Moderation: Kerim Arpad (Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart) und Sara Alterio (Forum der Kulturen Stuttgart e. V.).

Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19 Uhr
Der Eintritt ist frei!

Eine Veranstaltung von:

Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart, Forum der Kulturen Stuttgart e. V. und Linden-Museum Stuttgart in Kooperation mit Kalimera e.V. – Deutsch-Griechische Kulturinitiative, Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg und weiteren Stuttgarter Migrantenvereinen.

Veranstaltungsinfo:
Termin: Donnerstag, 16.5.2019
Veranstaltungsort: Linden-Museum Stuttgart, Wannersaal
Adresse: Hegelplatz 1, 70174 Stuttgart

Der Stammtisch ist nicht nur für unsere langjährigen Helfer*innen gedacht, sondern auch für all diejenigen, die an einem ehrenamtlichen Engagement Interesse haben, bislang aber noch nicht fürs Forum aktiv geworden sind und in lockerer, ungezwungener Atmosphäre neue Leute kennenlernen möchten. Wir hoffen, viele von Euch begrüßen zu dürfen.

Das Team vom Forum der Kulturen und unser Freundeskreis freuen sich auf Euch!

Wir bitten um Anmeldung bei Sabrina Hohbach bis zum 16. Mai 2019, sodass wir ungefähr wissen, wie viele Plätze wir reservieren müssen.

Veranstaltungsinfo:
Termin: Donnerstag, 23.5.2019
Veranstaltungsort: Forum 3, im Café im 1. Stock
Adresse: Gymnasiumstraße 21, 70173 Stuttgart
Ansprechpartner*in:
Name: Sabrina Hohbach
E-Mail: sabrina.hohbach@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-30
Telefax: 07 11/248 48 08-88

Wie jedes Jahr findet der Flohmarkt International am ersten Samstag im Juni statt: verschiedene Stuttgarter Migrantenvereine und Tanzgruppen zeigen traditionelle Tänze und bieten unterschiedlichste, interkulturelle Speisen an – für das Kulinarische sorgen dieses Jahr die Vereine SKV Palästina Al Q’uds Stuttgart e. V. und die Siebenbürgische Weltorganisation e. V.

Es kann zu Musik, Tanz, Essen und mehr gebummelt, gestöbert und entdeckt werden. Die Tanzbeiträge beginnen um 11 Uhr, das Programm endet um 16 Uhr.

Der Flohmarkt International ist eine Kooperation von der Märkte Stuttgart GmbH, dem Forum der Kulturen Stuttgart e. V., dem Flohmarktverein e. V. und Stuttgart tanzt! e. V.

Weitere Informationen unter: http://www.flohmarkt-karlsplatz.de/home/

Veranstaltungsinfo:
Termin: Samstag, 1.6.2019
Veranstaltungsort: Karlsplatz Stuttgart
Adresse: Karlsplatz, Stuttgart

Zu den größten Sorgen vieler Vereine gehört die Frage nach dem Geld. Fundraising – Mittelbeschaffung durch Spenden und Sponsoring – kann da helfen. Aber wie funktioniert Fundraising? Der Kurs vermittelt Grundregeln und zeigt konkrete Maßnahmen und Aktivitäten, mit denen Vereine ihre eigene Strategie und einen Aktionsplan umsetzen können.

Veranstaltungsinfo:
Termin: Mittwoch, 5.6.2019
Referent/in: Julian Feil, Marketing- und Fundraising-Berater
Teilnehmer: 25
Veranstaltungsort: Treffpunkt Rotebühlplatz
Adresse: Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Wichtige Hinweise:

Partner: Volkshochschule Stuttgart/ Das Seminar ist kostenfrei.

Seit 2015 unterstützt das bundesweite Projekt samo.fa (Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) Migrantenvereine und Menschen mit Migrationsgeschichte in ihrem Engagement mit und für Geflüchtete – seit Sommer 2016 auch durch das Forum der Kulturen Stuttgart e. V. als regionalen Partner. Ziel von samo.fa ist das Empowerment von Menschen mit Fluchterfahrung sowie die gleichberechtigte Teilhabe von Geflüchteten in allen Bereichen des lokalen und kommunalen Lebens.

Die durch das Projekt angebotenen Aktivitäten sind vielfältig und reichen von Dolmetscherhilfen bis hin zu sportlichen, musikalischen oder künstlerischen Angeboten. Auch Initiativen von Geflüchteten finden den Weg zum Forum der Kulturen, lassen sich beraten und stellen einen eigenen Antrag auf Förderung durch das Projekt. Durch die intensive Begleitung bei der Antragsstellung und auch der Ideenformung trägt samo.fa einen wichtigen Teil zum Ankommen der Neustuttgarter*innen bei.

Unter dem Titel „An(ge)kommen in Stuttgart? Teilhabe jetzt!“ tritt das Forum der Kulturen Anfang Juni mit Ehrenamtlichen, Vereinsaktiven, Mitarbeiter*innen der freien Träger sowie zusammen mit Vertreter*innen der Landeshauptstadt Stuttgart, der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nachrichten in den Dialog – bei der lokalen samo.fa-Konferenz am 6. Juni 2019 in der Stiftung Geißstraße.

Anhand von konkreten Beispielen soll rückblickend und vorausschauend der Beitrag der Ehrenamtlichen und der Migrantenorganisationen am bürgerschaftlichen Engagement in der Flüchtlingsarbeit betrachtet werden. Zudem wird gemeinsam reflektiert, welche Möglichkeiten für eine aktive Teilhabe von Geflüchteten am gesellschaftlichen Zusammenleben bestehen. Auch über die Darstellung und Wahrnehmung des Engagements mit und für Geflüchtete in den Medien und in der Öffentlichkeit wird diskutiert.

Im Anschluss an die Konferenz wird zur Eröffnung der Ausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ ins Stadtleben-Büro der Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten geladen – weitere Informationen zur Ausstellungseröffnung finden Sie auf www.forum-der-kulturen.de/alle-termine/#event-11566

Programm:

17 Uhr: Begrüßung durch Ayse Özbabacan (Abteilung Integrationspolitik der Stadt Stuttgart), Jan Sellner (Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten), Jacopo Mancabelli (Forum der Kulturen Stuttgart e. V.)

17.15 Uhr: Rückblicke und Einblicke in das Engagement der Vereine

17.45 Uhr: Offene Diskussion

18.45 Uhr: Zusammenfassung und Ausblick

19 Uhr: Ausstellungseröffnung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ im Stadtleben-Büro, mit Getränken und Finger-Food sowie musikalischer Umrahmung durch den syrischen Künstler Mazen Mohsen

Veranstaltungsinfo:
Termin: Donnerstag, 6.6.2019
Veranstaltungsort: Stiftung Geißstraße
Adresse: Geißstraße 7, 70173 Stuttgart

Wichtige Hinweise:

Um Anmeldung zur lokalen Dialogkonferenz bis zum 31. Mai 2019 bei Jacopo Mancabelli vom Forum der Kulturen Stuttgart e. V. wird gebeten.

Ansprechpartner*in:
Name: Jacopo Mancabelli
E-Mail: jacopo.mancabelli@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-29
Telefax: 07 11/248 48 08-88

Im Anschluss an die samo.fa-Dialogkonferenz (Informationen zur Veranstaltung unter www.forum-der-kulturen.de/alle-termine/#event-11557) wird in das Stadtleben-Büro der Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten geladen – dort findet ab 19 Uhr die feierliche Eröffnung der Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ statt, die die Themen Fluchtursachen und -erfahrungen in persönlichen Porträts abbildet. Nach der Begrüßung durch die Gastgeber führt eine*r der Porträtierten in die Ausstellung ein. Daraufhin wird in lockerer Atmosphäre, zu musikalischer Begleitung durch den syrischen Künstler Mazen Mohsen, Finger-Food und Getränken der offene Austausch fortgeführt.

Die Ausstellung „An(ge)kommen“ wird bis Ende Juni 2019 im Stadtleben-Büro am Hans-im-Glück-Brunnen von außen durch die großen Schaufenster sowie im Inneren der Redaktionsräumen zu sehen sein.

Veranstaltungsinfo:
Termin: Donnerstag, 6.6.2019
Veranstaltungsort: Stadtleben-Büro der Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten
Adresse: Geißstraße 4, 70173 Stuttgart

Schwerpunktthema 2019

BEGRIFFE, DIE UNS BESTIMMEN – Zuschreibung // Eigenbestimmung // Positionierung // Unsicherheit // Definitionsmacht?!

Bio-Deutsche, Menschen mit Migrationshintergrund/mit migrantischen Wurzeln, Weiße Deutsche, Weltbürger, Migrant*innen, People of Color (PoC), Diaspora, Länder aus dem Globalen Süden oder Norden, und viele mehr – gerade im entwicklungspolitischen Diskurs wurden in den letzten Jahrzehnten viele Begrifflichkeiten und Zuschreibungen immer wieder „weiterentwickelt“.

Sind die Begriffswandlungen als Erfolg zu werten? Oder handelt es sich um einen Deckmantel, um die Gründe globaler Ungerechtigkeit weiter zu tarnen? Wie wirken die Begriffe auf die Migrationsgesellschaft? Und wer verfügt über die Definitionshoheit?

Referierende Migrantinnen und Migranten und Teilnehmende betrachten aus unterschiedlichen Sichtweisen Zuschreibungen, Rechtfertigungen und Positionierungen, von denen die entwicklungspolitische Landschaft geprägt war und immer noch ist. Gemeinsam möchten wir Begriffe reflektieren und (ver-)lernen.

 

Weitere Informationen zum Arbeitskreis Migration und Entwicklungspolitik finden Sie im Flyer:

 

Veranstaltungsinfo:
Termin: Dienstag, 18.6.2019
Veranstaltungsort: Geschäftsstelle des Forums der Kulturen
Adresse: Marktplatz 4, S-Mitte 70173 Stuttgart

Wichtige Hinweise:

Eingang Schulstraße, bei Juwelier Schuhmacher, 3. OG

Ansprechpartner*in:
Name: Paulino Miguel
E-Mail: paulino.miguel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-18
Telefax: 07 11/248 48 08-88

Ein wichtiger Baustein des Unterrichts der Ziryab-Akademie für Weltmusik ist die sogenannte Masterclass, die der Open World Stage vorausgeht. An zwei intensiven Workshop-Tagen vermittelt dieses Mal der indische Bansuri-Meister Dinesh Mishra hautnah seine musikalischen Schwerpunkte und seine Auffassung von Open World Music.
Open World Stage und Masterclass sind Teil der Ziryab-Akademie, die sich der Vermittlung einer Musik der Welten verschrieben hat.

Die Anmeldung zur Masterclass mit Dinesh Mishra ist auch für interessierte Musiker*innen möglich, die nicht an der Ziryab-Akademie teilnehmen.

Der zweitägige Workshop findet an folgenden Terminen statt:

Freitag, 21. Juni 2019,  18–21.30 Uhr
Samstag, 22. Juni 2019, 12–15.30 Uhr
im Kulturzentrum Laboratorium.

Teilnahmegebühr Masterclass:
15 € / ermäßigt* 10 €
für Schülerinnen, Studierende, Schwerbehinderte, Rentnerinnen, Mitglieder des Freundeskreises des Forums der Kulturen Stuttgart e. V.

Weitere Informationen zur Masterclass:
www.forum-der-kulturen.de/angebote/open-world-stage-masterclas

Veranstaltungsinfo:
Termin: Freitag, 21.6. und Samstag, 22.6.2019
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Laboratorium
Adresse: Wagenburgstraße 147, S-Ost
Ansprechpartner*in:
Name: Regina Zigahl
E-Mail: regina.zigahl@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-27
Telefax: 07 11/248 48 08-88

Der indische Bansuri-Meister Dinesh Mishra wird am Sonntag, 23. Juni mit Zaza Miminoshvili und Teilnehmer*innen der Ziryab-Akademie im Kulturzentrum Laboratorium auftreten. Auf außergewöhnliche Art und Weise bauen sie gemeinsam musikalische Brücken zwischen östlicher und westlicher Kultur und erschaffen einzigartige Klangwelten.

Als Meisterschüler der lebenden Bansuri-Legende Hariprasad Chaurasia geht Dinesh Mishra neue musikalische Wege und hat längst seinen eigenen Stil der freien Improvisation gefunden. Er arbeitet europaweit mit Größen wie Jorge Pardo, Markus Stockhausen oder dem WDR Rundfunkorchester Köln zusammen. Als Gründer der Kalashray Foundation setzt er sich für den interkulturellen Austausch zwischen Deutschland und Indien ein. Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, die friedensstiftende Kraft der Musik im gemeinsamen Erleben des Klangs zu verwirklichen.

Kartenvorverkauf und Reservierungen :

15 € / ermäßigt* 10 €

für Schülerinnen, Studierende, Schwerbehinderte, Rentnerinnen, Mitglieder des Freundeskreises des Forums der Kulturen Stuttgart e. V.

Tel. 0711/649 39 26, www.laboratorium-stuttgart.de

Weitere Infos im Veranstaltungsflyer:

Veranstaltungsinfo:
Termin: Sonntag, 23.6.2019
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Laboratorium
Adresse: Wagenburgstraße 147, S-Ost
Ansprechpartner*in:
Name: Regina Zigahl
E-Mail: regina.zigahl@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-27
Telefax: 07 11/248 48 08-88

Erfahrungen von Alltagsrassismus beeinträchtigen das Selbstwertgefühl von Kindern und Jugendlichen und müssen ernst genommen werden. Wie können Lehrkräfte, Erzieher*innen und Sozialarbeiter*innen mit Rassismuserfahrungen von Kindern und Jugendlichen umgehen und welche Unterstützung können sie bieten? Wie wirken sich rassistische Erfahrungen auf die Selbstwahrnehmung der Kinder und Jugendlichen aus? Und wie können letztere auf unterschiedlichen Ebenen so gestärkt werden, dass sie Gegenentwürfe zu Vorurteilen kennen- und mit dem Erlebten umgehen lernen? Darüber, wie ein solches „Rüstzeug“ aussehen kann, wird beim Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe Einwanderungsland Deutschland mit der Autorin des Buchs Empowerment als Erziehungsaufgabe, Dr. Nkechi Madubuko diskutieren.

Referentin: Dr. Nkechi Madubuko, Diversity-Trainerin, Soziologin und Kulturjournalistin im Bereich Migration, Antidiskriminierung und interkulturelle Öffnung

Veranstalter: Forum der Kulturen Stuttgart e. V., Stadtbibliothek Stuttgart, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Veranstaltungsinfo:
Termin: Dienstag, 25.6.2019
Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Stuttgart
Adresse: Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart
Ansprechpartner*in:
Name: Tatjana Beck
E-Mail: tatjana.beck@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-26
Telefax: 07 11/248 48 08-88

Die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. portraitiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und gehen unter die Haut. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen.

Die Ausstellung mit Fotos von Natalia Zumaràn und Texten von Annette Clauß beleuchtet das Thema Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag, 29. Juni 2019 während der Göppinger Kulturnacht statt. Weitere Infos folgen!

Die Ausstellung wird präsentiert im Rahmen des Projektes „Menschen auf der Flucht – Hintergründe verstehen, mitdiskutieren und aufeinander zugehen.“

Gefördert durch: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Infos zur Wanderausstellung gibt es hier.

Ansprechpartnerin:
Name: Preslava Abel
E-Mail: preslava.abel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-23
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Samstag, 29.6. bis Freitag, 26.7.2019
Veranstaltungsort: Waldorfschule Filstal
Adresse: Ahornstraße 41, 73035 Göppingen

Die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. portraitiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und gehen unter die Haut. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen.

Die Ausstellung mit Fotos von Natalia Zumaràn und Texten von Annette Clauß beleuchtet das Thema Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag, 6. Juli 2019 statt. Weitere Infos folgen!

Die Ausstellung wird präsentiert im Rahmen des Projektes „Menschen auf der Flucht – Hintergründe verstehen, mitdiskutieren und aufeinander zugehen.“

Gefördert durch: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Infos zur Wanderausstellung gibt es hier.

Ansprechpartnerin:
Name: Preslava Abel
E-Mail: preslava.abel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-23
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Montag, 1.7. bis Freitag, 26.7.2019
Veranstaltungsort: Gebrüder Schmid Zentrum
Adresse: Gebrüder-Schmid-Weg 13, 70199 Stuttgart-Heslach

Viele Vereine präsentieren sich gern auf Straßenfesten oder bei anderen öffentlichen Anlässen. Es gibt allerdings eine Menge Vorschriften, die man dabei beachten muss:

  • Wie geht man sachgerecht mit Lebensmitteln um?
  • Welche hygienischen Regeln gibt es zu beachten?
  • Welche rechtlichen Konsequenzen haben eventuelle Verstöße?
  • Wie geht man mit Strom, Gas und Wasser vorsichtig um?

Dieses Seminar ist ein Pflichtseminar für alle Vereine, die am Sommerfestival der Kulturen 2019 teilnehmen! 

Veranstaltungsinfo:
Termin: Mittwoch, 3.7.2019
Referent/in: Friedrich Stadelmann, Amt für öffentliche Ordnung, Dienststelle Lebensmittelüberwachung, Veterinärwesen
Teilnehmer: 90
Veranstaltungsort: Treffpunkt Rotebühlplatz
Adresse: Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Wichtige Hinweise:

Partner: Volkshochschule Stuttgart/ Das Seminar ist kostenfrei.

Neben der Open World Jam Reihe, die monatlich im Kulturzentrum Laboratorium veranstaltet wird, findet zwei mal im Jahr die offene Junior Jam statt. Die Jamsession für die „großen Kleinen“ ist ein Angebot der Ziryab-Akademie, das junge Talente aus Stuttgart und der Region fördert und ihnen ermöglicht, in verschiedenen Besetzungen professionelle Bühnenluft zu schnuppern. Bei der Junior Jam musizieren die jungen Künstler*innen mit Altersgenoss*innen und renommierten Musiker*innen der Ziryab-Akademie.

Interessierte junge Musiker*innen können sich im Vorfeld an Daniel Agikov (ziryab@forum-der-kulturen) wenden.

Der Eintritt zur Junior Jam ist frei!

Weitere Informationen zur Jamsession

Weitere Informationen zur Ziryab-Akademie für Weltmusik

Veranstaltungsinfo:
Termin: Sonntag, 14.7.2019
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Laboratorium
Adresse: Wagenburgstraße 147, S-Ost

Das 18. Sommerfestival der Kulturen: sechs Tage lang großartige Bands auf der Bühne auf dem Stuttgarter Marktplatz, ein Food Market mit leckerem Essen, zubereitet von Stuttgarter Migrantenvereinen, sowie wundervolle Produkte aus aller Welt auf dem Markt der Kulturen!

Weitere Infos und das vollständige Programm gibt es auf www.sommerfestival-der-kulturen.de

Veranstaltungsinfo:
Termin: Dienstag, 16. bis Sonntag, 21.7.2019
Adresse: Marktplatz, 70173 Stuttgart

Die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. portraitiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und gehen unter die Haut. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen.

Die Ausstellung mit Fotos von Natalia Zumaràn und Texten von Annette Clauß beleuchtet das Thema Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

Die Ausstellung ist während des AWOLI Afrika Festivals am See zu sehen. Weitere Infos folgen!

Die Ausstellung wird präsentiert im Rahmen des Projektes „Menschen auf der Flucht – Hintergründe verstehen, mitdiskutieren und aufeinander zugehen.“

Gefördert durch: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Infos zur Wanderausstellung gibt es hier.

Ansprechpartnerin:
Name: Preslava Abel
E-Mail: preslava.abel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-23
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Freitag, 30.8. bis Sonntag, 1.9.2019
Adresse: , Konstanz

Die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. portraitiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und gehen unter die Haut. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen.

Die Ausstellung mit Fotos von Natalia Zumaràn und Texten von Annette Clauß beleuchtet das Thema Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

Die Ausstellungseröffnung findet am Montag, 2 September 2019 statt. Weitere Infos folgen!

Die Ausstellung wird präsentiert im Rahmen des Projektes „Menschen auf der Flucht – Hintergründe verstehen, mitdiskutieren und aufeinander zugehen.“

Gefördert durch: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Infos zur Wanderausstellung gibt es hier.

Ansprechpartnerin:
Name: Preslava Abel
E-Mail: preslava.abel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-23
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Montag, 2.9. bis Freitag, 27.9.2019
Adresse: , Ommersheim

Die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. portraitiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und gehen unter die Haut. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen.

Die Ausstellung mit Fotos von Natalia Zumaràn und Texten von Annette Clauß beleuchtet das Thema Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, 13. September 2019 statt. Weitere Infos folgen!

Die Ausstellung wird präsentiert im Rahmen des Projektes „Menschen auf der Flucht – Hintergründe verstehen, mitdiskutieren und aufeinander zugehen.“

Gefördert durch: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Infos zur Wanderausstellung gibt es hier.

Ansprechpartnerin:
Name: Preslava Abel
E-Mail: preslava.abel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-23
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Freitag, 13.9. bis Sonntag, 29.9.2019
Adresse: , Althausen

Die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. portraitiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und gehen unter die Haut. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen.

Die Ausstellung mit Fotos von Natalia Zumaràn und Texten von Annette Clauß beleuchtet das Thema Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

 

Die Ausstellung wird präsentiert im Rahmen des Projektes „Menschen auf der Flucht – Hintergründe verstehen, mitdiskutieren und aufeinander zugehen.“

Gefördert durch: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Infos zur Wanderausstellung gibt es hier.

Ansprechpartnerin:
Name: Preslava Abel
E-Mail: preslava.abel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-23
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Montag, 30.9. bis Sonntag, 27.10.2019
Adresse: , Leonberg

Die Wanderausstellung „An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten.“ des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. portraitiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und gehen unter die Haut. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen.

Die Ausstellung mit Fotos von Natalia Zumaràn und Texten von Annette Clauß beleuchtet das Thema Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

 

Die Ausstellung wird präsentiert im Rahmen des Projektes „Menschen auf der Flucht – Hintergründe verstehen, mitdiskutieren und aufeinander zugehen.“

Gefördert durch: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Weitere Infos zur Wanderausstellung gibt es hier.

Ansprechpartnerin:
Name: Preslava Abel
E-Mail: preslava.abel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-23
Telefax: 07 11/248 48 08-88
Veranstaltungsinfo:
Termin: Dienstag, 1.10. bis Donnerstag, 17.10.2019
Veranstaltungsort: Landratsamt Ludwigsburg
Adresse: Hindenburgstraße 40, 71638 Ludwigsburg

Schwerpunktthema 2019

BEGRIFFE, DIE UNS BESTIMMEN – Zuschreibung // Eigenbestimmung // Positionierung // Unsicherheit // Definitionsmacht?!

Bio-Deutsche, Menschen mit Migrationshintergrund/mit migrantischen Wurzeln, Weiße Deutsche, Weltbürger, Migrant*innen, People of Color (PoC), Diaspora, Länder aus dem Globalen Süden oder Norden, und viele mehr – gerade im entwicklungspolitischen Diskurs wurden in den letzten Jahrzehnten viele Begrifflichkeiten und Zuschreibungen immer wieder „weiterentwickelt“.

Sind die Begriffswandlungen als Erfolg zu werten? Oder handelt es sich um einen Deckmantel, um die Gründe globaler Ungerechtigkeit weiter zu tarnen? Wie wirken die Begriffe auf die Migrationsgesellschaft? Und wer verfügt über die Definitionshoheit?

Referierende Migrantinnen und Migranten und Teilnehmende betrachten aus unterschiedlichen Sichtweisen Zuschreibungen, Rechtfertigungen und Positionierungen, von denen die entwicklungspolitische Landschaft geprägt war und immer noch ist. Gemeinsam möchten wir Begriffe reflektieren und (ver-)lernen.

 

Weitere Informationen zum Arbeitskreis Migration und Entwicklungspolitik finden Sie im Flyer:

 

Veranstaltungsinfo:
Termin: Dienstag, 8.10.2019
Veranstaltungsort: Geschäftsstelle des Forums der Kulturen
Adresse: Marktplatz 4, S-Mitte 70173 Stuttgart

Wichtige Hinweise:

Eingang Schulstraße, bei Juwelier Schuhmacher, 3. OG

Ansprechpartner*in:
Name: Paulino Miguel
E-Mail: paulino.miguel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-18
Telefax: 07 11/248 48 08-88

Das interkulturelle Theaterfestival Made in Germany bringt vom 13. bis 17. November 2019 Inszenierungen aus ganz Deutschland auf Stuttgarter Bühnen, die sich auf künstlerisch vielfältige Weise mit der Migrationsgesellschaft beschäftigen.

Das Besondere dabei ist: Die künstlerische Auswahl der Gastspiele wird von einer aus interessierten Zuschauern und Zuschauerinnen gebildeten Jury überlassen, in deren Zusammensetzung sich der hohe migrantische Anteil der Stuttgarter Bevölkerung spiegelt.

Made in Germany ist eine Kooperation des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. mit folgenden Theatern: Junges Ensemble Stuttgart (JES), Kulturzentrum Laboratorium, Schauspiel Stuttgart, Studio Theater Stuttgart, Theater am Faden, Theater Atelier, Theater La Lune, Theater Rampe, Theater tri-bühne, Theaterhaus Stuttgart

Veranstaltungsinfo:
Termin: Mittwoch, 13. bis Sonntag, 17.11.2019
Adresse: verschiedene Stuttgarter Theater, Stuttgart

Schwerpunktthema 2019

BEGRIFFE, DIE UNS BESTIMMEN – Zuschreibung // Eigenbestimmung // Positionierung // Unsicherheit // Definitionsmacht?!

Bio-Deutsche, Menschen mit Migrationshintergrund/mit migrantischen Wurzeln, Weiße Deutsche, Weltbürger, Migrant*innen, People of Color (PoC), Diaspora, Länder aus dem Globalen Süden oder Norden, und viele mehr – gerade im entwicklungspolitischen Diskurs wurden in den letzten Jahrzehnten viele Begrifflichkeiten und Zuschreibungen immer wieder „weiterentwickelt“.

Sind die Begriffswandlungen als Erfolg zu werten? Oder handelt es sich um einen Deckmantel, um die Gründe globaler Ungerechtigkeit weiter zu tarnen? Wie wirken die Begriffe auf die Migrationsgesellschaft? Und wer verfügt über die Definitionshoheit?

Referierende Migrantinnen und Migranten und Teilnehmende betrachten aus unterschiedlichen Sichtweisen Zuschreibungen, Rechtfertigungen und Positionierungen, von denen die entwicklungspolitische Landschaft geprägt war und immer noch ist. Gemeinsam möchten wir Begriffe reflektieren und (ver-)lernen.

 

Weitere Informationen zum Arbeitskreis Migration und Entwicklungspolitik finden Sie im Flyer:

 

Veranstaltungsinfo:
Termin: Dienstag, 3.12.2019
Veranstaltungsort: Geschäftsstelle des Forums der Kulturen
Adresse: Marktplatz 4, S-Mitte 70173 Stuttgart

Wichtige Hinweise:

Eingang Schulstraße, bei Juwelier Schuhmacher, 3. OG

Ansprechpartner*in:
Name: Paulino Miguel
E-Mail: paulino.miguel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-18
Telefax: 07 11/248 48 08-88