ZIRYAB-AKADEMIE

Ziryab-Akademie

Open World Music – mehr als eine weltmusikalische Ausbildung

Copyright: Raimond Stetter

Was verbindet Johann Sebastian Bach mit dem Gesang der Pygmäen, was mongolische Oberton-Gesänge mit Flamenco, Jimi Hendrix mit Ravi Shankar? 

Jede Musikkultur basiert im Grunde genommen auf zwei Säulen: Skalen und Rhythmus. Dieses systemische Wissen, auf dem jede Form von Musik in allen Kulturen und Epochen basiert,wird in der Ausbildung an der Ziryab-Akademie vertieft und die Gemeinsamkeiten und Unterschiede musikalischer Traditionen herauskristallisiert. Das Beherrschen von Improvisationstechniken verschiedener Stilrichtungen ermöglicht einen tiefergehenden, inneren Dialog und vereint vermeintliche Gegensätze zu einer Musik der Welten. Das Improvisieren steht daher ebenfalls im Mittelpunkt der Ausbildung.   

Die Akademie richtet sich an interessierte Musiker*innen, die sich auf professionellem Niveau musikalischen Traditionen der Welt widmen möchten, um Neues und Ungewöhnliches zu kreieren, um freie, musikalische Persönlichkeiten zu entwickeln und gleichzeitig mit anderen Teilnehmer*innen und anderen Musikstilen eine inhaltliche Verbindung aufzubauen. Ganz nach dem Zitat von Nâzım Hikmet:
„Einzeln und frei wie ein Baum, doch dabei brüderlich wie ein Wald. […]“

Bestandteile der Akademie

Idee und Hintergründe

Die Ziryab-Akademie entstand Ende 2016 auf Initiative des bekannten georgischen Gitarristen und Komponisten Zaza Miminoshvili („The Shin“) und in Zusammenarbeit mit dem Forum der Kulturen Stuttgart e. V.
Sie ist mittlerweile zu einer wichtigen Plattform für den interdisziplinären, künstlerischen Austausch und die musikalische Weiterbildung in Stuttgart und der Region geworden. (…)

Mehr:

Mehr Infos zu den Projekten und Terminen 2019:

Copyright: Raimond Stetter