Wanderausstellung „An(ge)kommen“

„An(ge)kommen. Augenblicke. Begegnungen. Geschichten“

Flucht und Migration sind Teil der Geschichte Deutschlands. Wohl in jeder deutschen Gemeinde gibt es vielschichtige und generationsübergreifende Erfahrungen mit diesem Thema. Diese Ausstellung beleuchtet die Themen Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme. Sie porträtiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten: Seniorinnen und Senioren, die im Zweiten Weltkrieg vertrieben wurden, Geflüchtete, die länger als zehn Jahre hier leben sowie vor kurzem nach Deutschland geflüchtete Menschen. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und geben einen ungetrübten Einblick in die Flucht und das heutige Leben der Porträtierten. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen. Die Ausstellung wurde im Rahmen des Projekts „Menschen auf der Flucht“ entwickelt.

Weitere Informationen und Download-Möglichkeiten:

Den allgemeinen Flyer zur Wanderausstellung  finden Sie hier:

Eine Broschüre mit den ausführlichen Geschichten finden Sie hier zum Download. Diese können Sie von uns auch größerer Stückzahl bekommen.

Ausstellungselemente:

3 Stofffahnen mit Geschichten von Seniorinnen und Senioren
13 Stofffahnen mit Geschichten der Dialog AG – Geflüchtete, die länger als zehn Jahre in Deutschland leben
7 Stofffahnen mit Geschichten aktuell Geflüchteter
3 Stofffahnen mit Informationen zur Entstehungsgeschichte der Ausstellung

oder alternativ: Gleiche Inhalte (Bilder und Texte) auf kleineren Aluminiumverbundplatten, kaschiert mit den Maßen 55 cm Breite und 110 cm Länge.

Die Ausstellungselemente finden Sie hier:

Ausleihhinweise:
Die Ausstellung kann als Ganzes oder in Teilen ausgeliehen werden. Die Reihenfolge der Fahnen können Sie selbst frei wählen. Auf Wunsch kann die Datei auch zum Selbstausdrucken zur Verfügung gestellt werden.

           

Der Herausgeber ist für den Inhalt verantwortlich.

Aktuelle Ausstellungstermine:

Im Verein für Internationale Jugendarbeit e. V. in Stuttgart Mitte, Moserstraße 10, 70182 Stuttgart ist die Ausstellung noch bis Ende März 2019 zu sehen. Weitere Infos gibt es hier.

Ansprechpartner*in:
Name: Preslava Abel
E-Mail: preslava.abel@forum-der-kulturen.de
Telefon: 07 11/248 48 08-23
Telefax: 07 11/248 48 08-88