Diversität als Aufgabe

Öffnung von Kultureinrichtungen

Im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unterstützt das Forum der Kulturen seit 2014 Öffnungsprozesse in Kultureinrichtungen wie beispielsweise Theatern, Museen, Bibliotheken oder Kunstakademien und Hochschulen.

Bisher hieß das Landesprogramm Interkulturelle Öffnung vor Ort. Seit 2022 heißt das Landesprogramm Diversität als Aufgabe: Öffnung von Kultureinrichtungen. Rassismuskritik und Empowerment rücken in den Fokus. Seit 2020 bieten wir auch Empowerment an.

Diversität bedeutet Vielfalt. Die Gesellschaft ist sehr divers. Wir finden, das muss sich auch in Kunst und Kultur zeigen. Das ist aber noch nicht so. Nicht alle im Bereich Kunst und Kultur haben die gleichen Chancen und Zugänge. Diversität soll in Kunst und Kultur sichtbar werden.

BIPOC und Menschen mit Migrationserfahrungen in Kunst und Kultur stellen klare Forderungen. Sie wollen mitgestalten und transkulturelle Kunst sichtbar machen. Sie wollen, dass der Kunst- und Kulturbetrieb gerechter wird.  

Auch Kultureinrichtungen merken, dass sie sich verändern müssen. Sie wollen sich für die vielfältige Stadtgesellschaft öffnen. Sie wollen ihre eigenen Barrieren verstehen, Kooperationen ermöglichen und diversitätssensibel arbeiten.

Und Kulturämter wünschen sich eine bessere und nachhaltigere Zusammenarbeit mit Initiativen, Netzwerken und BIPOC-Kulturakteur*innen.

Wollen Sie herausfinden, wie Sie Chancengleichheit und Teilhabe in Kunst und Kultur herstellen können? 

Wir arbeiten mit Prozessbegleiter*innen und Expert*innen zusammen.

Dabei achten wir darauf Ihre Strukturen und Bedarfe, Wissensbestände und Ressourcen aufzugreifen.

Melden Sie sich für ein Beratungsgespräch bei uns!


Im Auftrag des: